Januar 25, 2021

Januar 25, 2021

Aktuelle Bauzinsen

Alles was Sie zu den aktuellen Bauzinsen wissen müssen

Falls Sie am Bau oder Kauf von Eigentum interessiert sind, spielt die Baufinanzierung eine wichtige Rolle. Die Baufinanzierung stellt jedoch für viele eine Hürde voller Zahlen und Vorausrechnungen dar, die nicht ganz einfach zu überwinden ist.

Es gibt viele externe und persönliche Einflussfaktoren, die Sie beachten müssen, die gleichzeitig auch entscheidend für Ihre Baufinanzierung sein können. Einer der Faktoren sind die Bauzinsen.

Die Bauzinsen sind die Zinssätze, die die Banken erheben, wenn Sie einen Kredit für den Kauf oder Bau einer Immobilie aufnehmen. Die aktuellen Bauzinsen entscheiden, wie hoch der Zinssatz für das Darlehen Ihrer Baufinanzierung ist, denn je höher die aktuellen Bauzinsen sind, desto mehr kostet es auch sich Geld von der Bank zu leihen.

Aufgrund der hohen Summe der Darlehen können schon die geringsten Unterschiede beim Zinssatz große Auswirkungen über mehrere Jahre hinweg haben. Wir, von Baufi Experts, möchten Ihnen die wichtigsten Fragen zu den aktuellen Bauzinsen beantworten, um Ihnen diesen Prozess zu erleichtern.


Wie hoch sind die aktuellen Bauzinsen?

Eine erfreuliche Nachricht für alle Immobilienkäufer und Bauherren ist, dass die aktuellen Bauzinsen, wie in den letzten Jahren auch schon, sehr niedrig sind.

Die aktuellen Bauzinsen befinden sich zurzeit bei einer Zinsbindung von fünf bis zehn Jahre bei unter 1% und selbst bei 20 Jahren bei unter 2%, können jedoch je nach Darlehen und verschiedenen Einflussfaktoren variieren.

Ausgelöst wurde der Abwärtstrend der Bauzinsen durch die weltweite Wirtschafts- und Finanzkrise in 2008. Als Folge senkte die Europäische Zentralbank die Zinsen und verfolgt seit dem eine Niedrigzinspolitik.

Seit 2016 liegt der Leitzins bei einem Rekordtief von 0%. Die aktuell niedrigen Bauzinsen können zudem durch die geringen Zinsen für Pfandbriefe erklärt werden.


Wie werden sich die aktuellen Bauzinsen in Zukunft entwickeln?

Falls Sie ein interessierter Bauherr oder Immobilienkäufer sind, müssen Sie sich jedoch nicht beeilen, um von den aktuell niedrigen Bauzinsen zu profitieren. Für das Jahr 2021 werden nur geringfügige Schwankungen der Bauzinsen erwartet.

Diese können vor allem durch die Corona-Pandemie verursacht werden, da Erfolge in der Impstoffentwicklung oder Verzögerungen in der Bekämpfung der Pandemie einen großen Einfluss auf die Wirtschaft haben können.

Abgesehen von der Corona-Pandemie kann das Zinsniveau auch durch politische Ereignisse beeinflusst werden, wie zum Beispiel die angespannte Situation in den USA seit den Präsidentschaftswahlen und die Umsetzung des Austritts von Großbritannien aus der Europäischen Union.

Da die Europäische Zentralbank maßgebend für das Zinsniveau ist, führt die anhaltende Niedrigzinspolitik auch in naher Zukunft zu geringen Zinsen. Es wird prognostiziert, dass kurzfristig sowie mittelfristig die Bauzinsen nicht erheblich steigen werden.

Langfristig wird jedoch ein bedeutender Aufwärtstrend erwartet. Das heißt, dass Sie in den nächsten 4 bis 5 Jahren ein Darlehen abschließen sollten, um noch von den niedrigen Bauzinsen zu profitieren.

Bauzinsen1

Wie kann Ich von den aktuellen Bauzinsen profitieren?

Ihre Baufinanzierung ist abhängig von verschiedenen Faktoren, unter anderem den Bauzinsen. Die aktuell niedrigen Bauzinsen können Sie zu Ihrem Vorteil nutzen. Sie sollten sich die aktuell niedrigen Bauzinsen durch eine lange Zinsbindung sichern. Neben der üblichen Zinsbindungsdauer von 5 bis 10 Jahren sollten Sie eine Zinsbindung für 15 oder sogar 20 Jahre in Erwägung ziehen.

Eine lange Zinsbindung führt zwar auch zu einem Zinsaufschlag, dennoch ist Sie profitabler und schafft Planungssicherheit. Außerdem muss man langfristig mit steigenden Bauzinsen rechnen und somit müssten Sie bei einer Zinsbindung von 10 Jahren bei der Anschlussfinanzierung hohe Zinsen zahlen.

Ein wichtiger Hinweis zur Zinsbindungsdauer ist, dass laut Gesetz in Deutschland jeder Darlehensnehmer seinen Immobilienkredit nach 10 Jahren mit einer 6-monatigen Frist kündigen kann und somit die Möglichkeit besteht zu den dann aktuellen Bauzinsen umzuschulden.

Somit gehen Sie, falls es überraschend zu noch niedrigeren Zinsen in Zukunft kommen sollte, mit einer langen Zinsbindung kein Risiko ein. Zudem empfehlen wir Ihnen eine hohe Tilgungsrate abzuschließen.

Obwohl die gängige Tilgungshöhe bei 1% liegt, sollten Sie eine Tilgungshöhe von mindestens 2% in Betracht ziehen. Durch den niedrigen Zinssatz können sich viele Bauherren und Immobilienkäufer auch eine höhere Tilgungsrate leisten.

Somit begleichen Sie Ihre Schulden schneller und zahlen dadurch auch weniger Zinsen. Durch die aktuell niedrigen Bauzinsen empfehlen wir Ihnen somit für Ihre Finanzierung eine lange Zinsbindung, sowie eine hohe Tilgungsrate.


Wodurch werden die Bauzinsen beeinflusst?

Trotz des allgemein niedrigen Zinsniveaus sollten Sie beachten, dass die eigentlichen Zinsen für Ihre Baufinanzierung unterschiedlich ausfallen können. Die Unterschiede basieren auf diversen externen und persönlichen Faktoren.

Zu den externen Faktoren gehören die Renditen auf dem Pfandbriefmarkt und die Gewinnmarge der Bank. Auf diese Faktoren, im Gegensatz zu den persönlichen Faktoren, haben Sie keinen Einfluss. Zu den persönlichen Faktoren gehört die Bonität, welche die Kreditwürdigkeit des Darlehensnehmers widerspiegelt.

Eine bessere Bonität führt auch zu niedrigeren Zinsen für Sie. Die Bonität wird anhand mehrerer Kriterien geprüft, wie zum Beispiel das Eigenkapital. Ein hohes Eigenkapital deutet für die Banken auf ein niedrigeres Risiko hin und führt somit auch zu niedrigeren Zinsen.

Ein weiteres Prüfkriterium ist die Krediterfahrung, welche auf Schufa-Informationen und Ihrer Kontoführung basiert. Ein essentielles Prüfkriterium für die Bonität ist Ihre Liquidität. Hierbei wird festgestellt, ob Sie ein festes und geregeltes Einkommen haben und somit auch die finanzielle Möglichkeit haben das Darlehen zurückzuzahlen.

 Hierbei spielt auch Ihr Beruf eine Rolle, da Banken oftmals davon ausgehen, dass zum Beispiel Beamten ein sicheres Einkommen haben im Vergleich zu Selbstständigen.

Neben der Bonität beeinflusst auch die Zinsbindungsdauer und der Tilgungssatz die Zinsen. Wie schon erwähnt führt eine längere Zinsbindung zu etwas höheren Zinsen.

Ein weiterer Faktor ist der Beleihungswert, welcher den Verkehrswert der Immobilie angibt. Ein niedriger Beleihungswert kann zu höheren Zinsen führen. All diese Faktoren beeinflussen welchen Zinssatz Sie trotz des aktuell niedrigen Bauzinses von den Banken geboten bekommen.


Wie wähle Ich einen günstigen und geeigneten Zinssatz?

Wenn Sie sich zum Bau oder Kauf eines konkreten Objekts entschieden haben, stellt sich natürlich die Frage wie Sie das passende Darlehen mit möglichst günstigen Bauzinsen für Ihr Projekt finden. Hierbei ist die richtige Wahl maßgeblich, da bei den hohen Summen der Darlehen, schon minimale Prozent-Unterschiede eine Differenz von mehreren tausend Euro bedeuten können.

Um diese signifikante Entscheidung zu treffen stehen Ihnen mehrere Optionen zu Verfügung. Sie können eigenhändig verschiedene Banken aufsuchen und Ihnen ein Angebot machen lassen und diese dann vergleichen.

Zwar sind dann diese Angebote auf Sie individuell zugeschnitten, jedoch müssen Sie hierbei mit einem hohen Zeit- und Arbeitsaufwand rechnen. Eine weitere Option wäre einen Online-Bauzinsenrechner zu nutzen. Hierbei haben Sie einen sehr geringen Zeit- und Arbeitsaufwand, da Sie Angaben, wie den Immobilienwert, Darlehensbetrag, Zinsbindungsdauer und Tilgungsrate nur in den Online-Rechner eingeben müssen, um den Zinssatz zu berechnen.

Jedoch haben Sie hierbei den Nachteil, dass diese Zinssätze nicht auf die oben beschriebenen persönlichen Einflussfaktoren eingehen und somit der eigentliche Zinssatz von der Online-Berechnung abweichen kann. Eine weitere Option wäre einen Baufinanzierungsvermittler zu Rate zu ziehen.

Mit Baufinanzierungsvermittler sparen Sie nicht nur viel Zeit und Arbeit, sondern erhalten auch ein Darlehen, das Ihre persönlichen Einflussfaktoren miteinbezieht und zudem Ihre Wünsche berücksichtigt. Diese sind an keine Bank gebunden und übernehmen für Sie den Vergleich verschiedener Banken und Kreditinstitute sowie weitere Formalitäten.

Bauzinsen2

Was muss Ich noch bei meiner Finanzierung beachten?

Bei den aktuell niedrigen Bauzinsen sollten Sie weitere Optionen wie Sondertilgungen oder Forward-Darlehen in Betracht ziehen. Durch eine Sondertilgung können Sie neben der monatlichen Tilgung auch außerplanmäßig Ihre Schulden begleichen.

Üblicherweise erlauben Banken eine Sondertilgung einmal im Jahr und in Höhe von bis zu 5% Prozent des Darlehensbetrag. Dies führt zu einer schnelleren Entschuldung und Sie müssen somit weniger Zinsen zahlen.

Eine weitere Möglichkeit die aktuell niedrigen Bauzinsen zu Ihrem Vorteil zu nutzen ist durch ein Forward-Darlehen. Bei einem Forward-Darlehen können Sie sich die aktuell niedrigen Bauzinsen für die Zukunft für Ihre Anschlussfinanzierung sichern.

Dabei kommt es jedoch zu einem kleinen Zinsaufschlag von 0,01-0,03% für jeden Monat, den Sie das Darlehen im Voraus abschließen. Ein Forward-Darlehen ist jedoch nur profitabel, wenn die Zinsen in der Zukunft steigen, wenn Sie jedoch gleichbleiben oder sogar sinken ist ein Forward-Darlehen von Nachteil.

Hierbei gilt es auch zu beachten in welcher Phase der Finanzierung Sie sich befinden, denn für ein Forward-Darlehen muss Ihre Zinsbindungsdauer in maximal fünf Jahren auslaufen. Wenn Ihre Zinsbindung noch länger als 5 Jahre andauert ist ein Forward-Darlehen nicht möglich.


Fazit

Die aktuellen Bauzinsen sind niedrig und werden kurzfristig und mittelfristig bis auf geringe Schwankungen auch so bleiben. Dies kann zum Vorteil für Ihre Baufinanzierung genutzt werden durch zum Beispiel eine lange Zinsbindungsdauer und eine hohe Tilgungsrate.

Sie sollten daher in naher Zukunft die Baufinanzierung abschließen. Jedoch gilt es auch zu beachten, dass niedrige Bauzinsen nicht gleichzeitig eine günstige Baufinanzierung bedeuten. 

Dafür benötigen Sie ein insgesamt auf Sie zugeschnittenes Finanzierungskonzept, welches auch die passenden Bauzinsen enthält. Wir stellen Ihnen hier gerne ein Finanzierungskonzept vor, das auf Ihre Wünsche und Anforderungen eingeht.

Über den Autor

Steven Schostag

Seit über 12 Jahren ausschließlich im Bereich der Immobilienfinanzierung tätig. Durch individuelle Lösungen können oft auch komplizierte Finanzierungen zum Erfolg geführt werden. 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Weitere Beiträge

Baukindergeld: Alle wichtigen Infos und Voraussetzungen

Hypothek aufnehmen: Baufi-experts informiert

Tragen Sie einfach Ihre Mail rechts in das Formular ein und erhalten Zugang zu unserem Finanzierungs-Spezial Bereich:


  • hilfreichen Checklisten
  • Erste-Schritte Anleitung
  • regelmäßige Marktupdates


Wir halten uns an den Datenschutz. Wenn Sie den Zugang anfordern, willigen Sie damit ein, dass ich Ihnen in Zukunft themenbezogene Emails senden darf. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Sitemap