• Home
  • |
  • Blog
  • |
  • Volltilgungsdarlehen – eine Sonderform des Annuitätendarlehens
Juni 29, 2013

Juni 29, 2013

Volltilgungsdarlehen – eine Sonderform des Annuitätendarlehens

Volltilgungsdarlehen sind eine echte Alternative für Darlehensnehmer, welche keine hohen monatlichen Raten scheuen und Planungssicherheit für die gesamte Laufzeit wünschen.

Was sind Volltilgungsdarlehen

Ein Volltilgungsdarlehen ist im Grunde genommen ein Annuitätendarlehen, welches innerhalb einer bestimmten Sollzinsbindung komplett zurückgezahlt wird. Wer beispielsweise ein Darlehen mit 15 Jahren Zinsbindung wählt, zahlt bei einem Volltilger den Kredit in ganz genau 15 Jahren zurück. Die monatlichen Ratnen sind so gewählt, dass am Ende der Zinsbindung die Restschuld auf „null“ gesunken ist.

Vorteile eines Volltilgungsdarlehens

  • Die Laufzeit des Kredites ist von vornherein klar bestimmt, da sie identisch mit der Dauer der Zinsbindung ist. Dies bietet mehr Planungssicherheit.
  • Bei dem Darlehen mit voller Tilgung innerhalb einer Zinsbindungsfrist entfällt für den Kreditnehmer das Zinsänderungsrisiko, da es keine Restschuld nach Ablauf der Sollzinsbindung gibt, wo ein evtl. hoher Anschlußzins droht.
  • Die monatliche Rate bleibt während der gesamten Finanzierung immer gleich hoch.
  • Das Volltilgerdarlehen bietet mehr Transparenz gegenüber den meisten anderen Annuitätendarlehen oder endfälligen Darlehen, da die Kosten im Vorfeld konkret bestimmt werden können.
  • Das Darlehen wird im Schnitt schneller zurückgezahlt.
  • Da einige Banken ihre Zinsen für Baudarlehen auch an der Laufzeit des Darlehens festmachen, bekommen Sie bei Volltilgerdarlehen in einigen Fällen bessere Zinskonditionen.

Nachteile des Volltilgungsdarlehens

  • Diese Darlehensform ist etwas unflexibler als das normale Annuitätendarlehen, da hier keine Tilgungssatzänderungen und meist auch keine Sondertilgungsoptionen möglich sind. Daher sollte man sich die Paramter vor der Finanzierung ganz genau überlegen.
  • Die monatliche Rate ist höher als bei den üblichen Annuitätendarlehen. Die Tilgung liegt höher als bei den oft gewählten 1% der 2% Tilgung. Daher kommt diese Variante der Finanzierung nur für Menschen mit der entsprechenden Bonität in Frage.

Fazit

Ein Volltilgungsdarlehen ist grundsätzlich zu empfehlen. Planungssicherheit, Kostentransparenz und kein Zinsänderungsrisiko machen es zu einer guten Alternative. Allerdings sollten höherer Raten und der Verzicht auf etwas Flexibilität kein Problem für den Darlehensnehmer darstellen.

[ratings]

Google+

Über den Autor

Steven Schostag

Seit über 12 Jahren ausschließlich im Bereich der Immobilienfinanzierung tätig. Durch individuelle Lösungen können oft auch komplizierte Finanzierungen zum Erfolg geführt werden. 

Hinterlasse einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked

{"email":"Email address invalid","url":"Website address invalid","required":"Required field missing"}

Weitere Beiträge

Baukindergeld: Alle wichtigen Infos und Voraussetzungen

Hypothek aufnehmen: Baufi-experts informiert

Tragen Sie einfach Ihre Mail rechts in das Formular ein und erhalten Zugang zu unserem Finanzierungs-Spezial Bereich:


  • hilfreichen Checklisten
  • Erste-Schritte Anleitung
  • regelmäßige Marktupdates


Wir halten uns an den Datenschutz. Wenn Sie den Zugang anfordern, willigen Sie damit ein, dass ich Ihnen in Zukunft themenbezogene Emails senden darf. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden.

Sitemap